Bitte nicht stören! Denn hier gibt es freies WiFi…

In dem beschaulichen kleinen Städtchen, in dem ich lebe, gibt es viele hübsche Sitzgelegenheiten, auf denen man eine kleine Pause machen und sich entspannen kann.
Seien es behagliche Bänke, mit und ohne Lehne, breite Mauern, hölzerne Sitzgruppen in romantischen Ecken oder runde Schemel, die sich zu einem Plauderplätzchen gruppieren.

Warum sich nicht zwischendurch ein paar Minuten Zeit nehmen, um zu verweilen, sich locker zu machen, die Gedanken schweifen zu lassen oder mit dem freundlichen Gegenüber ein wenig über dies und das zu plauschen?
Zum perfekten Glück könnte man sich dann bei den beiden italienischen Brüdern ein wunderbar sahniges Malaga-Eis oder ein cool erfrischendes Zitronen-Sorbet holen, beim anschließenden Genießen einfach nur die Vorübergehenden beobachten und Pläne für das Leben in fünf Jahren schmieden.
Man könnte sich der bunten, von Bienen umsummten Wildblumenwiese widmen, die rings um die Bushaltestelle herum ausgesät wurde und die sowieso immer wie ein Stimmungsaufheller wirkt – einfach angucken und sich gut fühlen.

Aber man könnte sich natürlich auch seinem digitalen Helferlein widmen, scrollen, sortieren, streamen, mal hier was lesen und mal dort, immer bereit und immer wichtig.
Je nachdem.

„Vieler Leute Muße ist voller Beschäftigung.“
Lucius Annaeus Seneca