Anläßlich der offiziellen Präsentation des MusikerInnenkalenders (siehe mein vorheriger Artikel), hatte ich die Freude und das große Vergnügen, eine Auswahl meiner Musiker-Portraits im „Kunstraum Haun“ in Berlin zeigen zu dürfen. Das war eine wunderbare Gelegenheit, die eigenen Werke zusammen mit den Arbeiten einiger anderer am Kalender beteiligten Künstler zu präsentieren!

Man kann sich unschwer vorstellen, dass ich schon tagelang vorher überlegte, wieviel und welche Bilder ich mitnehmen könnte, welche Größen am besten passen würden und was ich an Infomaterial einpacken sollte.
Fehlte noch etwas im Werkzeugkasten? Verlängerungskabel vielleicht? Seile und Haken? Müssen Bilderkärtchen angefertigt werden?
Oh ja, schon im Vorfeld gibt es immer viele kleine und große Dinge zu bedenken.
Hatte ich genug Verpackungsmaterial? Luftpolsterfolien und Kartonhüllen? Wie könnte man alles möglichst perfekt im Kofferraum unterbringen? Die Bilder müssen schließlich die lange Fahrt nach Berlin heil überstehen.
Aber das gehe ich jedes Mal gerne mit viel Elan und Enthusiasmus an. Spannend ist es auf jeden Fall, denn oft genug wartet die eine oder andere Überraschung hinter der Ecke. Am liebsten natürlich da, wo man sie nicht vermutet.

Diesmal gab es aber nur positive Überraschungen!
In nur knapp zwei Stunden waren nicht nur meine vierzehn Musikerportraits (u.a. auch das Original des Kalenderblattes), sondern alle eingereichten Bilder der anwesenden Künstler perfekt gehängt.
Ich staunte, wie homogen die verschiedensten Werke – Linolschnitte, Zeichnungen, Kunst auf Papiertüten, Acrylbilder, Holzschnitte und Collagen – zum Thema Musik im Zuhammenhang wirkten.

Alles ging angenehm freundlich, entspannt und hilfsbereit vonstatten, so dass wir noch genug Zeit hatten, um uns auszutauschen, zu lachen, das ein oder andere Gläschen Sekt zu genießen und gemeinsam bestens gelaunt der Essenseinladung des Herrn Benkel vom Benkel-Verlag zu folgen.
Und als wir dann später auf die Gäste warteten und ich mich so umschaute, stellte ich auf jeden Fall schon mal fest: Die Besucher erwartet eine spannende und abwechslungsreiche Präsentation!