Mit viel Idealismus produziert Utz Benkel in seiner Funktion als Verleger seit nunmehr sieben Jahren den ungewöhnlichen Portrait-Wandkalender „Die Wilden 13“.
Das ist ein Kalender mit diesmal 14 Porträts (ja, dieses Mal ist ein „Bonustrack“ dabei) von außergewöhnlichen Musikern und Musikerinnen aus aller Welt – gemalt, gezeichnet, geschnitten oder collagiert von zeitgenössischen KünstlerInnen.
Als mich Herr Benkel im letzten Jahr einlud, mich mit einem Musiker-Portrait daran zu beteiligen, sagte ich natürlich sofort begeistert zu.
Ganz klar.
Da brauchte ich nicht zu überlegen.

Und nun ist es soweit!
Der Kalender wurde am 25.09.2018 im „Kunstraum Haun“ in Berlin-Wedding einem interessierten Publikum vorgestellt und mit einem kurzweiligen Programm präsentiert.
Wie man auf dem Foto sieht, habe ich die Freude und das große Vergnügen, meine Zeichnung der Hippie-Ikone Janis Joplin auf dem Titelblatt (!) zeigen zu dürfen.

Das ganze Projekt entstand und entsteht im Zusammenwirken verschiedener Künstler, die in unterschiedlichen Techniken ihre ganz eigenen Assoziationen, Ideen und Vorstellungen und ihre speziellen Gedankenketten zu diesem Musiker oder dieser Musikerin auf faszinierende Weise darstellen.

Ich finde, dass dieser Kalender, der nicht nur die Funktion eines solchen hat, sondern darüber hinaus eine Art zeitloser Kunst-Katalog mit wunderbaren Porträts ganz besonderer Musiker- und MusikerInnen ist, deshalb nicht zwangsläufig an einer Wand hängen muss.
Es macht einfach Spaß, in ihm zu blättern und sich die entsprechende Musik ins Gedächtnis zu rufen oder sie sich im Netz anzuschauen.

Der Kalender ist in einer limitierten Auflage von 500 Exemplaren aufgelegt, ist DIN A3 groß, hat eine Spiralbindung und enthält 14 Blatt, außerdem sind im Kalendarium die Geburts- und Sterbetage von 365 außergewöhnlichen Musikern und Musikerinnen verzeichnet.

Wer mag, der kann ihn sich auch hier vorab einmal anschauen:
http://utz-benkel.de/musiker.php

Preis inkl. Versandkosten: 15 Euro • Bestellung bei: grafik-benkel@t-online.de