ellizeigtbildhalbManchmal kann „älter“ auch jung sein. So auch hier bei Elli. In meinem vorigen Artikel zeichnete ich sie so, wie sie im Jahre 2010 ausgesehen hatte. In einem zarten, duftigen Blütenkleid und mit einem Blick, der alle Herzen schmelzen lässt. Und mit Schneegestöber und Winterlandschaft im Hintergrund.

Keine Frage, dass sie damit das perfekte „Model“ für meine diesjährigen Weihnachtskarten ist. Damals war Elli zweieinhalb Jahre alt. Jetzt ist sie „schon“ neuneinhalb und somit die bisher jüngste Teilnehmerin meines Projektes „Jünger und älter“.

elliwandhalbWie man sieht, hat sie sich im Laufe der Zeit natürlich verändert. Ist größer geworden. Aber ihr rätselhafter, undurchschaubarer Blick ist geblieben. An diesem Blick, so denke ich, würde man sie immer wieder erkennen. Da bin ich mir sicher.

ellibrueckehalbEllis Eltern und auch sie selbst erlaubten mir auf meine Nachfrage hin, dieses Foto, das sie im November 2016 zusammen mit der Zeichnung, die sie im April 2010 zeigt, hier zu posten.
Wenn ich nun richtig gerechnet habe, bestehen so ungefähr sechs Jahre Unterschied zwischen der Zeichnung und dem Foto.
Da Elli Pferde über alles liebt und eine begeisterte Sportlerin ist, betreibt sie seit ungefähr zwei Jahren mit großem Enthusiasmus ein außergewöhnliches Hobby, nämlich das Voltigieren.
Hierbei zeigt sie turnerische und akrobatische Übungen auf einem an einer langen Leine schreitenden, trabenden oder gar galoppierenden Pferd.

Für die Blog-Fotos hatte Elli auch direkt eine tolle Idee. Sie schlug vor, sich in ihrem Voltigier-Trikot fotografieren zu lassen und dabei auch gleich ein paar artistische Figuren vorzuführen. In Ermangelung eines Pferderückens allerdings nur auf dem Fußboden….
Klar, dass mir dieser Vorschlag sehr gefiel.
ellivolti
Und Ellis Papa steuerte für diesen Artikel auch gerne das Foto eines kürzlich in Duisburg stattgefundenen Wettbewerbs bei. Auch hier hat Elli zum wiederholten Male mit ihrer Mannschaft einen Preis gewonnen.