vorplakat2halbWer freut sich nicht über Einladungen? Ich glaube, jedem gefällt es, eingeladen zu werden – sei es zu einer Party, einem Event, einem feinen Essen oder ins Kino.  Da bin ich natürlich keine Ausnahme. So war es ganz klar, dass ich, als ich vor ein paar Wochen die Einladung des „Rolling-Stones-Club-Aachen-Stolberg“ erhielt, ca. 25 meiner Zeichnungen von Musikern und Musikerinnen auf ihrem nächsten Event auszustellen, begeistert zusagte.

Diese Veranstaltung war nämlich etwas Besonderes. Alle zwei Jahre organisiert der Club, der bekannt ist für seine regelmäßigen „Goodwill-Aktionen“, ein großes  Benefiz-Event, bei dem alle Einnahmen einer bestimmten caritativen Einrichtung zugute kommen.
Die diesjährige Veranstaltung stand ganz im Zeichen von Menschen mit Behinderungen. Dank der honorarfreien Teilnahme aller Musiker, der kostenlosen Bereitstellung der Location, der gespendeten Übernahme der GEMA-Gebühren, klingelnd gefüllten Sammelbüchsen und diverser Versteigerungen konnte der Lebenshilfe e.V.  am Ende des Abends ein gut bestückter symbolischer Scheck für ihre Abeit übergeben werden.

Ich freute mich sehr darüber, auch einen kleinen Teil dazu beitragen zu dürfen und stellte gerne für die Versteigerung eine meiner Zeichnungen zur Verfügung. Natürlich brauchte ich nicht lange nachzudenken und zu überlegen, welches meiner Musiker-Portraits denn wohl am besten dafür geeignet wäre.
Da der „Rolling-Stones-Club Aachen/Stolberg“ der Veranstalter war, sollte es natürlich eine Zeichnung sein, auf der einer oder mehrere der „Rollenden Steine“ zu sehen wären.
Und wofür hatte ich mich also entschieden? Selbstverständlich für eines, auf dem mein „Lieblingsstone“ zu sehen war. Und das war und ist definitiv Keith Richards (Forever Old…smile*) .

Rolling-Stones-Club-Manager Manni Engelhardt freute sich über die wunderbar entspannte Atmosphäre, die den ganzen Abend über für gute Laune sorgte, für die bereitwillig erfolgte Unterstützung von allen Seiten und brachte das Ziel des Events folgendermaßen auf den Punkt:

„Ich wünsche mir im Namen aller Vereinsmitglieder ein offenes Ohr für die Belange von Behinderten. Handicaps dürfen niemals dazu führen, dass es zu irgendeiner Form von Diskriminierung kommt. Keine einfache Aufgabe in einer Gesellschaft, in der pausenlos und lautstark um Aufmerksamkeit für alles Mögli che gebuhlt wird.“