ilsehbloghalb Seit 60 Jahren sind sie ein Traumpaar: Ilse und Heinrich, die ich so portraitiert hatte, wie sie an ihrem Hochzeitstag ausgesehen haben ( siehe mein vorheriger Artikel).
Am 06.08.1956, also vor über vor sechs Jahrzehnten, haben sie geheiratet.
Seit diesem Tag sind sie aus Überzeugung zusammen: ein Ehepaar, dem man anmerkt, dass es glücklich ist.
„Eigentlich kann ich es noch  gar nicht so richtig glauben, dass wir schon 60 Jahre verheiratet sind,“  schmunzelt Heinrich,  „ich habe das Gefühl, dass wir erst vor kurzem unsere Silberne Hochzeit gefeiert haben.“
Und dann fällt ihm noch ein:  „Ach ja, und Goldhochzeit hatten wir zwischenzeitlich ja auch schon!“

Wie man sieht, haben sie sich im Laufe der langen Zeit natürlich verändert.
Kein Wunder, denn Heinrich ist mittlerweile über 90 Jahre alt, Ilse ein wenig jünger.
Aber trotzdem erkennt man sie sofort. Auf jeden Fall an ihrem glücklichen Lächeln, das sich, wenn man Zeichnung und Foto miteinander vergleicht, gar nicht viel verändert hat.

„Wir haben ein schönes Leben,“ erzählen die Beiden, „wir sind einigermaßen fit und gesund, wir kümmern uns umeinander, genießen die Tage und unternehmen noch immer so einiges. Erst im letzten Jahr haben wir noch eine schöne Flugreise gemacht.“

Ein richtiges Rezept für die erfolgreiche Ehe haben Ilse und Heinrich eigentlich nicht. Sich gegenseitig respektieren und wertschätzen, liebevolle Zuwendung geben, sich gegenseitig uneingeschränkt vertrauen und sich auch mal ab und zu in Ruhe lassen können, das ist ihnen aber wichtig.

„Hoffentlich haben wir noch recht lange eine glückliche Zeit miteinander“, sagt Heinrich abschließend, „denn das Leben ist einfach zu schön mit demjenigen, den man liebt.“

Ja, da hat er Recht. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Denn wie sagte schon Antoine de Saint-Exupery?
„Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.“