paleicasfreund „Ich habe eine Idee,“ teilte mir Christina neulich mit. Nun, jeder, der mich auch nur ein klitzekleines bisschen kennt, weiß, daß ich für Ideen immer zu haben bin.
Je ungewöhnlicher, desto besser.
„Mein Freund und ich feiern nämlich bald unseren Jahrestag,“ erzählte Christina weiter.
Ich nickte begeistert. Oh ja, Jahrestage sind etwas Feines. Und immer etwas Besonderes. Ganz klar.
Egal, ob ein Jahr, sieben oder sechsundzwanzig. Oder vielleicht sogar fünfzig.

Christina hatte also eine Idee.
Ihr schwebte ein Geschenk für Beide vor. Aber in erster Linie natürlich für ihren Schatz.
Es sollte etwas Persönliches sein, etwas mit Bedeutung, etwas Ungewöhnliches und etwas Romantisches.
Und ich muss sagen, ich fand die Idee wundervoll.
„In einem Museum habe ich mich mal in ein wunderschönes, kleines Bild aus der Frühromantik verliebt,“ sagte Christina. „Man sieht auf ihm zwei Anker, die an einem idyllischen Strand aneinandergelehnt wurden, so dass sie sich gegenseitig stützen. Weil auch die Ankertaue miteinander verwickelt sind, wird dieser Eindruck noch verstärkt. Und im Hintergrund segelt ein großer, altertümlicher Dreimaster zwischen den Schären in den Sonnenuntergang. Das ist so stimmungsvoll, so ruhig und harmonisch, dass ich dieses Bild unbedingt in unserer Wohnung haben möchte.“

Allerdings stellte sie fest, dass es keinen Katalog zur Ausstellung gab, keine Postkarten und dass dieses ganz besondere Bild auch  im internet nicht aufzutreiben war.

Auf Grund dessen hatte ich die Ehre und das große Vergnügen, dieses Motiv nach Christina`s Wünschen und Angaben anfertigen zu dürfen.
Für die Zeichnung habe ich einen alten Füller, schwarze, dokumentenechte Tinte, diverse Farbstifte in gelb, ocker, siena und orange, einen Graphitstift und einen weißen Pastellstift benutzt.

Ich bin sehr glücklich darüber, dass sowohl Christina als auch ihrem Herzallerliebsten diese kleine Zeichnung, die ihre Liebe und ihren Zusammenhalt symbolisiert, gefällt.
Denn wie sagte schon Hermann Hesse:
„Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“

Und ich freue mich auch, dass mir beide erlaubt haben, dieses Foto hier zu zeigen.

P.S.
Wer jetzt neugierig geworden ist und ein bisschen auf Christina`s wunderschönem Fotoblog, der betitelt ist : „Ein Kopf voll Gefühl. Ein Herz voll Gedanken. „Collect moments, not things.““ herum stöbern möchte, der kann dann mal auf diesen Link klicken:
https://paleica.wordpress.com/