bürgerhäuser1
*
Gestern haben wir begonnen, den großen Veranstaltungsraum in den historischen Bürgerhäusern für die Gemeinschaftsausstellung unseres Kunstvereins herzurichten.  Denn neben den Ausstellungen, die regelmäßig  in der vereinseigenen Galerie „Markt 9“   stattfinden, gibt es einmal im Jahr die gute Gelegenheit, die eigenen Werke zusammen mit den Arbeiten der anderen Mitglieder zu präsentieren.

bürgerhäuser2Unser Kunstverein zählt circa 110 Mitglieder, von denen sich diesmal 38 Aussteller mit 49 Bildern und 7 Skulpturen beteiligen werden.
Die „Bürgerhäuser“ sind, so finde ich, ein fantastischer Rahmen dafür. Stimmungsvoll und authentisch.  Gediegen und geschichtsträchtig.  Sie wurden 1763 von Adolph Schmidt, der ein Schmied und Zollpächter war, erbaut. Heute beherbergen sie die Räume der Musikschule, außerdem einen großen Saal für Ratssitzungen, ein romantisches Trauzimmer und die „Querbacher Stube“.
bürgerhäuser3Man kann sich unschwer vorstellen, dass zur Durchführung der Ausstellung jedes Mal eine Menge Arbeit auf uns wartet. Aber die gehen wir mit Elan und Enthusiasmus an. Spannend ist es auf jeden Fall, denn oft genug wartet die eine oder andere Überraschung auf uns.
Schon im Vorfeld gibt es viele kleine und große Dinge zu bedenken. Der große Saal muss leergeräumt, die Stühle gestapelt und die Stellwände müssen aus dem Keller geholt und aufgestellt werden. Wer bringt die Beleuchtung an? Fehlen Verlängerungskabel? Wo ist die hohe Leiter? Und wo, verflixt noch mal, sind eigentlich die Haken?
bürgerhäuser4 Dann ist es an der Zeit, die abgegebenen Bilder der Reihe nach zu sortieren, nummerieren, katalogisieren und später dann zu hängen und zu beschriften.
Sekt, O-Saft und Selters für die Vernissage müssen besorgt werden. Auch Knabberzeug, klar.  Sind eigentlich genug Gläser da? Wer meldet sich für den Spüldienst? Wie sieht es mit dem Aufsichtsplan aus? Sind noch Lücken darin?
Welcher Teil des Raumes wird für die Skulpturen reserviert? Diesmal sind wieder ein paar ziemlich ausdrucksvolle Exponate dabei, die brauchen Platz, um wirken zu können.

bürgerhäuser5Und die Jazzband? Wieviele Musiker werden kommen und wo stellen sie ihre Instrumente auf?
Und weiß eigentlich jemand, wann genau die Pressetermine stattfinden?
Hm…wenn ich mich so umschaue, stelle ich auf jeden Fall schon mal fest: Den Besucher erwartet eine spannende und abwechslungsreiche Präsentation!
Ja, und dann ist es auch nicht mehr lange bis zur
Ausstellungseröffnung am Freitag, den 24. Oktober ab 19:30 Uhr.

Zur Ausstellungseröffnung laden wir alle Leser mit Begleitung, Verwandten, Tanten und Freunden herzlich ein!
*
bürgerhäuser6*

Die Fotos 1-5 sind von mir selbst geknipst, das Foto Nr. 6 stammt von Nico Hertgen