Dorotape 004ChalbAm Sonntag, bei Doro Tape in 42855 Hasten, habe ich wieder einmal festgestellt, wie klein doch „die Welt“ ist. Denn ist es nicht schön, dass, wenn man sich in einem bestimmten Umfeld bewegt, man sich doch immer wieder trifft?
Sei es bei einer Ausstellung, einem Blues-Konzert, einem Festival, in einem Club oder bei einer anderen passenden Veranstaltung.
Doro Tape als Veranstaltungsort kannte ich bis dato aber noch nicht.
Ich erfuhr, dass in der nun gerade komplett umgebauten Halle, in der u.a. unsere Ausstellung gezeigt wurde, früher Klebebänder, Stanzteile und PU Elastikpuffer hergestellt worden sind.
Nicht nur meiner Meinung nach ist der Umbau phantastisch gelungen und die neue Halle wurde am Sonntag in einer privaten Veranstaltung incl. großartiger musikalischer Darbietung vorgestellt.

Für die gemeinschaftlichen Bilder- und Foto-Präsentationen hatten die Organisatoren auf den weiß gestrichenen Steinen schwarze Vierkantleisten in 2,60 m Höhe angebracht, dort mussten wir unsere Schnüre befestigen.
Das ging natürlich nicht ohne Leiter.
Ich denke oft, kleinere Bilder aufzuhängen sei einfacher als große, aber ich habe wieder einmal festgestellt, dass dem nicht so ist. Das Hängen meiner zumeist 40 x 50 cm Bilder dauerte viel länger als das Hängen der großformatigen Fotografien des Kollegen neben mir.
Aber trotzdem war ich, wie jedes Mal, voller Begeisterung und Tatendrang bei der Sache. Auch wenn meine Schnüre einige Male nicht lang genug waren und ich vor Ort noch neue anfertigen musste. 
Schließlich hing dann doch alles, zu aller Zufriedenheit an der Wand, und ich war froh und glücklich.