Bühne….äh, Arbeitstisch frei für meine neuen Pastellfarben von Schmincke!! 30 Stück feinste und extra weiche Farben, so zart wie Samt und Seide, versetzen mich in höchste Begeisterung. Diese 12 mm dicken Rundstifte bestehen nämlich lediglich aus den besten Künstlerpigmenten sowie einem Minimum an Bindemittel im Farbteig. Natürlich kann man sich davon nicht gleich das ganze Sortiment leisten, welches immerhin 400 Farbtöne umfasst, aber mit dieser vergleichsweise kleinen Auswahl im Pappschuber bin ich auf das Höchste zufrieden – denn Askese ist das damit ja noch lange nicht.

Es sei gestanden, dass ich beim Ausprobieren, bzw. beim Anfertigen einer Farbkarte ( siehe rechts im Bild), so wie ich das bei neuen Farben immer mache,  wieder einmal von der ungewöhnlichen Weichheit und Farbstärke der Schmincke-Pastelle, ob direkt, mit den Fingern, Pinsel oder Estompen ausprobiert, beeindruckt war. Welch ein Gegensatz zu der Billigware, die immer wieder mal für wenige Euro im notorischen Discounter verkauft wird ( und die ich zugegebenermaßen auch schon mal ausprobiere, mehr oder weniger schuldbewusst). Denn wir wissen ja alle, dass im Endeffekt der Preis dieser Ramschware von der Umwelt gezahlt wird und von denjenigen, die die Ware in Fernost produzieren und sie womöglich mit chemischen Elementen, Lösemitteln und Schwermetallen versehen ( wobei Pastellkreiden im Prinzip  zu den sichereren Zubereitungen zählen).

Es könnte also sein, dass ich dieses wunderbare Set so nach und nach mit weiteren Tönen dieser fantastischen Rundstifte eweitern werde, z.B. mit Zirkoncoelinblau, Schieferviolett und Eglantinerosa. Ach was, das könnte nicht nur sein, das wird es! Ganz bestimmt…….