Liebe Lena,

es ist Sonntag Abend und  dunkel im HG,  draußen schläft die Stadt unter einer dicken Schneedecke. Ich höre dir zu.  Du spielst den „Sorella Blues“ für mich, nicht nur einmal, nein, sondern jetzt zum dritten oder vierten Mal.   –  Und darum sage ich jetzt meinen BLOG-Lesern, dass ich es gern hätte, wenn dann alle einmal deinen Clip anschauen würden, und zwar jetzt gleich. Denn du hast da diesen wunderbaren Song, und du trägst ihn wirklich außergewöhnlich vor, so gut gelaunt und energetisch, dabei so locker und cool,  als würdest du das schon länger machen, als du alt sein kannst: ungezwungen, gefühlvoll, lässig. Einfach so.

Damit komme ich dann wieder mal  zu der Erkenntnis, dass es ja doch den meisten irgendwie ab und zu mal so oder so ähnlich geht, every once in a while,  nämlich dass Musik immer wieder Verbindungen schaffen kann und wenn`s nur für einen Blick lang ist, oder für einen Song, oder ein Konzert, oder für einen Abend, egal.

Ich bin glücklich, dich zu kennen…

Deine Rosie